TitelseiteGeorg Philipp Telemann (1681–1761)
Triosonate G-Dur für Violino, Violoncello und Basso

TWV 42:G7

Vorwort Besprechungen Beispielseite CDs 2. Beispielseite Errata / Addenda English version

Herausgeber: Günter und Leonore von Zadow, Erscheinungsjahr: 2017-05, Generalbassaussetzung: Dankwart von Zadow, Quelle: D-DS Mus.ms 1942/12

Bestellinformation

G300Telemann, Triosonate G-Dur für Violino, Violoncello und Basso, TWV 42:G7, V+Vc+Bc, Partitur, 2. Partitur mit Aussetzung, 3 Stimmen, 48 S., ISMN 979-0-50174-300-117,50 €[+]

Beschreibung

Das Telemann-Werkverzeichnis enthält die stattliche Anzahl von 152 Trios. Der allergrößte Teil von ihnen liegt heute im Druck vor und ist allgemein bekannt. Diese Triosonate ist bisher jedoch noch nicht im Druck erschienen, was wahrscheinlich an der ungewöhnlichen Besetzung liegt, denn Telemann verwendet hier das Violoncello in solistischer Weise und nicht wie üblich als Bassinstrument. Beide Solostimmen zeigen einen großen Einfluss des italienischen Stils und sind deutlich idiomatisch für Geige und Cello geschrieben. Die Sonate klingt durch die fortschreitenden Akkorde, die in schnelle Sechzehntelnoten aufgelöst sind, sehr voll und hat einen freudigen und festlichen Charakter, der an Corelli erinnert.

Besprechungen / Reviews

CDs

Errata / Addenda

Vorschau