TitelseiteGeorg Friedrich Händel (1685-1759)
Zwei Gavotten für Cembalo

Vorwort Besprechungen Beispielseite CDs 2. Beispielseite Errata / Addenda English version

Herausgeber: Günter von Zadow, Erscheinungsdatum: 2012-04, Vorwort: Graham Pont, Übertragung: Thomas Goleeke, Quelle: siehe Einführung

Bestellinformation

G218Händel, Zwei Gavotten, Cemb, Partitur, eine Beilage, 22 S., ISMN 979-0-50174-218-914,50 €[+]

Beschreibung

In dieser Edition stellen wir zwei reizvolle Gavotten vor, die im 18. Jahrhundert in England sehr populär waren, und die auch heute noch auf großes musikalischen Interesse stoßen. Die hier vorgelegten Cembalofassungen werden Georg Friedrich Händel zugeschrieben. Die erste Gavotte stammt aus der Ouvertüre zu Händel’s Oper Ottone (1723). Sie wurde in dieser Fassung mit zwei Variationen als „Gavott in Otho“ bekannt. Die zweite ist eine Gavotte en Rondeau G-Dur mit 17 Variationen über ein Thema, das ursprünglich von Henry Purcell stammt. Graham Pont präsentiert in seiner Einleitung die Geschichte dieser Werke und führt aus, warum diese Cembalofassungen mit Variationen letztlich auf Händel selbst zurückgehen.

Besprechungen / Reviews

CDs

Errata / Addenda