TitelseiteConrad Höffler (1647-1696)
PRIMITIÆ CHELICÆ

12 Suiten für Viola da Gamba und Basso continuo

Vorwort (kurz) Besprechungen Vorwort (komplett) CDs Beispielseite Errata / Addenda 2. Beispielseite English version

Herausgeber: Günter und Leonore von Zadow, Erscheinungsdatum: 2011-09, Vorwort: Thomas Fritzsch, Quelle: Druck Nürnberg 1695, D-Z RSB Mus. 29.1

Bestellinformation

G211Höffler, Primitiæ Chelicæ, Suiten I-IV, VdG+Bc, Partitur mit ausführlicher Einführung, 2 Stimmen, 48 S., ISMN 979-0-50174-211-017,50 €[+]
G212Höffler, Primitiæ Chelicæ, Suiten V-VIII, VdG+Bc, Partitur, 2 Stimmen, 44 S., ISMN 979-0-50174-212-717,50 €[+]
G213Höffler, Primitiæ Chelicæ, Suiten IX-XII, VdG+Bc, Partitur, 2 Stimmen, 40 S., ISMN 979-0-50174-213-417,50 €[+]

Beschreibung

In der zweiten Häfte des 17. Jahrhunderts gab es in Deutschland vier große Gambisten: Johann Schenck, August Kühnel, Jakob Richmann und Conrad Höffler. Während die Musik zumindest Schencks und Kühnels bei Gambisten heute allgemein bekannt ist, ist Höfflers weitgehend im Hintergrund geblieben. Um das zu ändern, bringt Edition Güntersberg, Höfflers umfangreiches Werk, die Primitiæ Chelicæ , eine Sammlung von 12 Suiten für Viola da Gamba und Continuo, in einer Neuausgabe in drei Bänden heraus. Der erste Band enthält ein ausführliches und auf neuen Forschungen beruhendes Vorwort des Gambisten Thomas Fritzsch. Die Stücke sind von ähnlichem musikalischen Gehalt und Schwierigkeitsgrad wie die der anderen oben genannten Komponisten, zeigen aber deutlich die eigene Handschrift Höfflers.

Besprechungen / Reviews

VIOLA DA GAMBA Nr. 83 - Dezember 2011:
"Die eigenwillige Besonderheit der Musik bei gleichzeitig gehobenen Anforderungen wecken unsere Neugier."
vollständige Besprechung complete review

THE VIOL No 25 - Winter 2011-12:
"Höffler's style echos the stylus phantasticus school of violin playing and in this respect is similar to Johann Schenck's earlier style and that of August Kühnel and Godfrey Finger."
vollständige Besprechung complete review

VdGSA News - September 2012:
"They are technically demanding with frequent double stops and chords, comparable to the works of Höffler's contemporaries Johan Schenck and August Kühnel."

vollständige Besprechung complete review

CDs

Konrad Höffler: Primitiæ Chelicæ, Guido Balestracci, Nicola Dal Maso, Rafael Bonavita, Massimiliano Raschietti, Symphonia SY 01186 (2001): Suiten I-VI

Errata / Addenda

Titelseite