TitelseiteJohann Gottlieb Graun (1702/3-1771)
Sonate H-Moll für Viola da Gamba und Cembalo

Vorwort Besprechungen Beispielseite CDs 2. Beispielseite Errata / Addenda English version

Herausgeber: Michael O'Loghlin, Generalbass-Aussetzung: Angela Koppenwallner, Erscheinungsdatum: 2010-03.

Bestellinformation

G150J.G. Graun, Sonate H-Moll, GraunWV Av:XV:50 (Wend 27), Erstausgabe, VdG+Cemb, Partitur, 2 Stimmen, 36 S., ISMN 979-0-50174-150-215,80 €[+]

Beschreibung

Dieses feinsinnige und komplexe Werk ist eine wesentliche Ergänzung des ziemlich kleinen Repertoirs für Viola da Gamba und Cembalo. Auf einen langsamen, melancholischen ersten Satz folgt ein rhythmisch verwickeltes, kontrapunktisches Allegro, und das Werk endet mit einem ausgedehnten Sonatensatz über ein Menuett-artiges Thema. Die Sonate stammt vom Konzertmeister Friedrichs des Großen, Johann Gottlieb Graun, und wurde von dessen Gambenvirtuosen Ludwig Christian Hesse eingerichtet. Es paart den gefühlsbetonten typischen Stil dieses Komponisten mit einem gewissen Glanz, ist aber technisch keineswegs so fordernd wie die Werke, die Graun direkt für Hesse schrieb.

Besprechungen / Reviews

The Viol No 20 - Autumn 2010:
"... it is a very unusual piece with many lovely surprises."
vollständige Besprechung complete review

VdGSA News - Viola da Gamba Society of America (September 2010):
"I highly recommend O'Loghlin's Güntersberg edition of Graun's Sonata in B-minor, music that is engaging for both performer and audience alike."
vollständige Besprechung complete review

CDs

Errata / Addenda

Titelseite