TitelseiteJohann Gottlieb Graun (1701/02-1771)
Konzert für Violine, Viola da Gamba und Orchester

Vorwort Besprechungen Beispielseite CDs 2. Beispielseite Errata / Addenda English version

Herausgeber: Günter und Leonore von Zadow, Erscheinungsdatum: 2005-07, Vorwort: Michael O’Loghlin, Klavierauszug: Angela Koppenwallner, Quelle: RISM: D-B SA-2775, D-DS Mus.ms 1237, D-B Am.B. 238/2,

Bestellinformation

G069-1J.G. Graun, Konzert für Violine, Viola da Gamba und Orchester, GraunWV A:XIII:3, GraunWV A:XIII:3, Partitur, V+VdG+Orch, 48 S., ISMN 979-0-50174-G069-129,00 €[+]
G069-2J.G. Graun, Konzert für Violine, Viola da Gamba und Orchester, GraunWV A:XIII:3, GraunWV A:XIII:3, Stimmensatz, V+VdG+Orch, 77 S., ISMN 979-0-50174-005-549,00 €[+]
G069-3J.G. Graun, Konzert für Violine, Viola da Gamba und Orchester, GraunWV A:XIII:3, GraunWV A:XIII:3, Klavierauszug und 2 Solostimmen, V+VdG+Cemb, 48 S., ISMN 979-0-50174-006-224,80 €[+]

Beschreibung

Mit seinen faszinierenden und ungewöhnlichen Strukturen zeigt dieses Werk Grauns perfekte Kenntnis beider Soloinstrumente und seine Fähigkeit, so zu orchestrieren, dass sie nicht übertönt werden. Es ist eine wertvolle Ergänzung des relativ begrenzten barocken und klassischen Doppelkonzertrepertoires. Als Hauptquelle für unsere praktische Neuausgabe diente die seit kurzem wieder zugängliche Quelle aus den Beständen der Sing-Akademie zu Berlin. Als Zweitquelle haben wir die Darmstädter Abschrift des Gambisten Ludwig Christian Hesse verwendet, bei der jedoch die Soloviolinstimme fehlt. Die von Carl Friedrich Zelter später zur Partitur hinzugefügten Hornstimmen wurden übernommen, da sie den Orchesterklang farbiger machen. Siehe auch G070.

Besprechungen / Reviews

Viola da gamba Mitteilungen Nr. 60, Dezember 2005:
"Die Aufgabenstellung aus diesen und zwei weiteren Manuskripten, die sich in ganzen Textpassagen, in zahlreichen Details und sogar in der Besetzung unterscheiden, eine praktische Neuausgabe zu erarbeiten, klingt fast wie eine Drohung. Edition Güntersberg hat sich zum Glück der mühsamen Arbeit gestellt, und das Ergebnis kann sich sehen und vor allem hören lassen!"
vollständige Besprechung complete review

"This double concerto in C minor is a fine looking piece, right from its strong, three-bar, opening unison theme. The introduction of Michael O'Loghlin summarises the composer's life and links the concerto with the gamba virtuoso Ludwig Christian Hesse, who worked with Graun in Frederick the Great's court for 20 years. ... The solo parts come both with the piano reduction and the orchestral set (a change from being forced to buy a piano reduction even if you don't need one). The solo/piano version is commendable in retaining all the editorial information, including facsimiles - so often publishers abbreviate or omit such material on the grounds that mere players are not interested. ..."
Early Music Review - 109 - October 2005

Das Orchester, Mai 2007: "In enzyklopädischer Gründlichkeit hat Edition Güntersberg sowohl die Bratschen- als auch die Gambenversion mustergültig ediert. Von beiden Fassungen liegen nun zuverlässige Partituren, Klavierauszüge und Stimmen vor."
vollständige Besprechung complete review

CDs

Johann Gottlieb Graun, Konzertante Musik mit Viola da Gamba, Christophe Coin, Vittorio Ghielmi, Gilles Colliard, Ensemble Baroque de Limoges, AUVIDIS/ASTRÉE (1998)

Errata / Addenda

[09.11.05] G069 Seite 28
G069, Seite 28, Takt 65, Violino 2: 6.-8. Note eine Terz tiefer [IST b’’ - c’’’ - d’’’, SOLL g’’ - a’’ - b’’]
G069E, Seite 4, Takt 65: wie G069

[09.11.05] G069 Seite 28 Takt 74
G069, Seite 28, Takt 74, Violino 1: 2. Note [IST c’, SOLL b]
G069D, Seite 4, Takt 74: wie G069

[09.11.05] G069 Seite 38
G069, Seite 38, Takt 288-295, Violino concertante: [IST Pausen, SOLL Noten aus Takt 67-74]. Erläuterung: Q1 enthält an dieser Stelle Pausen, aber dies ist offensichtlich ein Fehler.
G069A, Seite 10, Takt 288-295: wie G069 G069K, Seite 38, Takt 288-295: wie G069

[03.12.05] G069 Seite 43
G069, Seite 43, Takt 436, Basso: [IST G, SOLL As]. Erläuterung: Q1 hat an dieser Stelle G, aber dies ist wahrscheinlich ein Fehler. Q2 und Q3 haben As.
G069G, Seite 11, Takt 436: wie G069
G069K, Seite 43, Takt 436: wie G069, rechte Hand [IST es’-c’’, SOLL f’-c’’]

Titelseite