TitelseiteDietrich Becker (1623-1679)
Sonata à 2. Violino & Violdagamba.

aus Erster Theil zweystimmiger Sonaten und Suiten, Hamburg 1674

Vorwort Besprechungen Beispielseite CDs 2. Beispielseite Errata / Addenda Faksimile-Beispielseite English version

Herausgeber: Günter und Leonore von Zadow, Erscheinungsdatum: 2005-02, Generalbass-Aussetzung: Dankwart von Zadow, Quelle: Druck von 1674 in DK-Kk

Bestellinformation

G502Dietrich Becker, Sonata a 2. Violino & Violdagamba., Faksimile, V+VdG+Bc, 3 Stimmen, 36 S., ISMN 979-0-50174-002-418,50 €[+]
G064Dietrich Becker, Sonata a 2. Violino & Violdagamba., Neuausgabe, V+VdG+Bc, Partitur mit Aussetzung, 3 Stimmen, 40 S., ISMN 979-0-50174-064-216,00 €[+]

Beschreibung

Dietrich Becker war einer der bekanntesten Geiger Norddeutschlands in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Seine Kompositionen stehen in der Tradition der Instrumentalwerke von Weckmann, Reincken und Buxtehude. Sie zeigen aber einen deutlicheren Einfluss italienischer Kompositionsart als diese. Die vorliegende Sonate stellt an die Musiker etwas geringere Anforderungen als die vergleichbaren Werke von Erlebach und Buxtehude.

Besprechungen / Reviews

Viola da gamba Mitteilungen Nr. 58, 06/2005:
"Güntersberg bietet in separaten Edition den Druck von 1674 und die moderne Ausgabe an - durchweg erfreulich in der Qualität. Und Güntersberg hat Wort gehalten und die Basso continuo-Stimme mit Bezifferung abgedruckt."
vollständige Besprechung complete review/

The Viola da Gamba Society of Great Britain, Newletter No. 130 (07.2005):
"... The sonata has long been available, in Einstein's Zur deutschen Literatur der Viola da Gamba im 16. und 17. Jahrhundert (Leipzig, 1905), though the suite is appearing in a modern edition for the first time, to my knowledge. It is a fine piece, with a particularly eloquent Lento section over a duple-time ground bass (inexplicable labelled 'Passacaglia' here) and some simple but beautifully conceived dance movements. The modern edition includes a separate continuo part, which will give performers the false impression that a second viol should play the bass. As with the Buxtehude sonate [note by Edition Güntersberg: G065], the continuo part is a plain bass that is sometimes doubled by the gamba...."

CDs

Errata / Addenda

Titelseite