TitelseiteGeorg Philipp Telemann (1681-1767)
Quartett G-Dur für Traversflöte, 2 Bassgamben und B.c.

TWV 43:G10

Vorwort Besprechungen Beispielseite CDs 2. Beispielseite Errata / Addenda English version

Herausgeber: Günter und Leonore von Zadow, Erscheinungsdatum: 2003-10, Generalbass-Aussetzung: Dankwart von Zadow, Quelle: RISM: D-DS Mus. ms. 1042/68

Bestellinformation

G045G.P. Telemann, Quartett G-Dur für Traversflöte, 2 Bassgamben und B.c., TWV 43:G10, Fl+2VdG+Bc, Partitur, 4 Stimmen, 44 S., ISMN 979-0-50174-045-117,50 €[+]

Beschreibung

Dieses Quartett in ungewöhnlicher Besetzung hat in den Ecksätzen den fröhlichen, festlichen Charakter eines Concerto grosso. Der Mittelsatz dagegen ist von harmonisch besonders eindrucksvoller Gesanglichkeit.

Besprechungen / Reviews

"... Die drei Melodieinstrumente im Quartett TWV 43:G10 unterscheiden sich in der Faktur nur wenig voneinander (d.h. die Gambenstimmen sind nicht sehr gambistisch komponiert) und stehen sich in unterschiedlicher Gruppierung meist 1 : 2 gegenüber, wobei das jeweilige 'Paar' oft in seligen Terzen vereint ist. Die Bc-Stimme ist in die thematische Entwicklung fast nie involviert, sonder eher von galanter Schlichtheit. Ein schön singender Satz ist das Andante in g-Moll, das zwischen zwei Vivace-Sätzen steht. Die schnellen Außensätze erfordern bei einem 'fetzigen' Temo viruoses Spiel für Skalen und Akkordbrechungen. Falls keine Traversflöte zur Hand ist, lässt sich das Quartett auch mit Voice-Flute musizieren. An die Begleitinstrumente (die hier wirklich welche sind) werden keine allzu hohen Anforderungen gestellt..."
Gabriele Nogalski, Viola da Gamba - Mitteilungen Nr. 53 (03.2004)

CDs

Errata / Addenda

Titelseite